Rampenlichter 2021

Das Bayerische Staatsballett  ist bereits zum zweiten Mal Kooperationspartner beim  Festival Rampenlichter,  einem Tanz- und Theaterfestival von und für Kinder und Jugendliche. Zwei Wochen lang gibt es dabei im Sommer für alle Tanzwütigen und Theaterbegeisterten ein vielfältiges Programm im Theater Schwere Reiter, auf dem Kreativquartier München und am Ackermannbogen. Das Festival versteht sich als  Schaffens- und Begegnungsort für alle Kinder und Jugendlichen, die Lust auf Tanz und Theater haben. Zahlreiche Veranstaltungen finden vom 9. bis 22. Juli . Die Aufführungen der in diesem Jahr aus ganz Deutschland stammenden Kinder- und Jugendgruppen können live vor Ort in begrenzter Zuschauerzahl oder via Stream geschaut werden. Ergänzt wird das künstlerische Programm für die teilnehmenden Gruppen um Workshops, Debatten und Austauschplattformen. Vom Bayerischen Staatsballett steuern Simone Endres (Tanzvermittlung) und Serge Honegger (Dramaturgie) Beiträge für verschiedene Formate bei. Aus der Sicht der Kinder und Jugendlichen nehmen in dieser Festivalausgabe getanzte Formen des Protests, die Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der Pandemie, aber auch die Formulierung von Visionen für die Zukunft mit theatralen Mitteln einen wichtigen Platz ein. Die Tanzstile von Ballett bis Breakdance und Hip-Hop stehen ganz selbstverständlich nebeneinander und gehen kreative Verbindungen ein. Ein ausgeprägter Ausdruckswillen, ein großes Interesse an der Erweiterung der eigenen künstlerischen Erfahrung sowie die Lust am unbefangenen Spiel ist bei allen Beteiligten spürbar. Auf solche Weise werden von den Kindern und Jugendlichen Ideen zum Fliegen gebracht und am Rampenlichter-Festival mit einem begeisterten Publikum geteilt.  

Fotos: c) Marco C. Baar / Rampenlichter 

Kommentare

Neuer Kommentar