Warum Musiker die besseren Fußballer sind ...

28.09.2017

Einige unserer Orchestermitglieder spielen regelmäßig zusammen Fußball, denn im Graben wie auf dem Feld zählen Teamgeist, räumliches Denkvermögen und Harmonie. Auch bei der einmonatigen Asientournee wollten die Musiker nicht auf ihren sportlichen Ausgleich verzichten und arrangierten ein Freundschaftsspiel mit den Mitgliedern des NHK-Orchesters. Wir waren dabei und haben das sportlich Großereignis festgehalten. Zum Schluss stand uns Guido Gärtner, selbst ernannter Team-Kapitän, noch für eine Spielanalyse zur Verfügung.

Die Mannschaft in Tokio bestand ausfallsbedingt nur aus folgenden sechs Spielern:
Guido Gärtner (2. Violine)
Michael Peternek (Violoncello)
Dean Power (Tenor)
Ginshi Saito (1. Violine)
Michele Torresetti (1. Violine)
Moritz Winker (Solo-Fagott)

Ginshi Saito (im Tor) arrangierte das Freundschaftsspiel mit den Orchesterkollegen
Ginshi Saito (im Tor) arrangierte das Freundschaftsspiel mit den Orchesterkollegen
Auch zuhause treffen sich die Musiker einmal in der Woche zum Fußballspiel im Olympiapark (v. r. Guido Gärtner, Michele Torresetti, Moritz Winker, Dean Power)
Auch zuhause treffen sich die Musiker einmal in der Woche zum Fußballspiel im Olympiapark (v. r. Guido Gärtner, Michele Torresetti, Moritz Winker, Dean Power)
Unter den musikalischen Fußballern befindet sich auch Sänger und Ensemblemitglied Dean Power
Unter den musikalischen Fußballern befindet sich auch Sänger und Ensemblemitglied Dean Power
Unsere Mannschaft dominierte das Freundschaftsmatch mit einem körperbetontem Spiel
Unsere Mannschaft dominierte das Freundschaftsmatch mit einem körperbetontem Spiel
Michele Torresetti werden Ähnlichkeiten mit dem italienischen Torhüter Gianluigi Buffon attestiert – rein äußerlich natürlich
Michele Torresetti werden Ähnlichkeiten mit dem italienischen Torhüter Gianluigi Buffon attestiert – rein äußerlich natürlich
Zum Schluss wurden die Mannschaften auch noch mal durchgemischt: Echte Völkerverständigung und eine „Riesengaudi“
Zum Schluss wurden die Mannschaften auch noch mal durchgemischt: Echte Völkerverständigung und eine „Riesengaudi“



Zum Schluss: Die Spielanalyse

Ganz bescheiden kann man sagen, dass unser Orchester nicht nur im Graben brilliert. Die dezimierte Mannschaft machte gegen die NHK-Spieler, die immer wieder neue Einwechsler auf den Platz schicken konnten, eine sehr gute Figur. Über das Endergebnis wird aus Rücksicht auf die japanischen Musikerkollegen geschwiegen. Guido Gärtner gibt uns seine abschließende Einschätzung des Matches.

*Guido Gärtner war nach dem Spiel so ermattet, dass ihm ein Zahlendreher unterlaufen ist. Ginshi Saite ist bereits seit 2013 im Orchester.

Zurück

Kommentare

Neuer Kommentar