Litany in the Time of Plague

OrchesterakademieUraufführungOpernfestspiele

Der Komponist Iain Bell auf Schloss Neuschwanstein
Der Komponist Iain Bell auf Schloss Neuschwanstein

Wenn heute Abend Iain Bells Litany in the Time of Plague beim Festspiel-Konzert der Orchesterakademie uraufgeführt wird, ist erstmals ein Werk des jungen Komponisten an der Bayerischen Staatsoper zu hören. Das Auftragswerk der Freunde und Förderer der Musikalischen Akademie des Bayerischen Staatsorchesters ist eine Vertonung des gleichnamigen Gedichts des britischen Dramatikers Thomas Nashe für Mezzosporan und Kammerorchester. Was Iain Bell an diesem Auftrag besonders gereizt hat, wie er zur Bayerischen Staatsoper steht und was ihm schließlich an Bayern besonders gefällt, erzählt er hier.

To have a commission from the Bayerische Staatsoper is an honour and a privilege for any composer. This region is the heartland of so many of my operatic heroes that it is an utter joy for me that my music can be heard in the same halls as theirs. This is a house with a strong operatic heritage that it rightly deserves to be proud of, yet it looks to the future with challenging productions, world premieres and enlightened management.  

Last Saturday for the first time in my life I went to Neuschwanstein Castle – what a place, what atmosphere. Not only did I get to walk in the footsteps of Ludwig II but I also got to ride a pedalo on the Alpsee  – what a day!

Kommentare

Neuer Kommentar