Ab geht die Post!

18.07.2017

Am 8. Juli feierte die Kinderoper Kannst du pfeifen, Johanna von Gordon Kampe ihre Premiere. Mit Euren Eltern oder Eurer Schulklasse habt Ihr unsere Vorstellungen im Postpalast besucht und Postkarten an Eure Großeltern geschrieben.

Kartenhaufen
Eine Auswahl der zahlreichen Karten, die Ihr in die Postbox geworfen habt.

Im Mittelpunkt der Handlung unserer Festspiel-Werkstattproduktion stand die Freundschaft der Jungs Ulf und Berra. Weil aber trotzdem immer einer von ihnen besser sein muss als der andere, gibt Ulf mit seinem Opa an, der Schweinshaxe und Torte isst und Pfeife raucht. Berra, der keinen Opa hat, findet das ungerecht – und so küren die beiden kurzerhand den alten Nils zu ihrem neuen Opa. Fortan sind die drei nicht mehr zu trennen: Sie machen Ausflüge, klettern auf Kirschbäume, essen zusammen Torte und üben das Pfeifen. Doch irgendwann ist Opa Nils verschwunden und die Jungs erfahren, dass er verstorben ist.

Die Nachricht der Oper ist eindeutig: Genießt die gemeinsame Zeit mit Euren Großeltern, denn ewig dauert sie nicht an.

Postkarte
Postkarte
Postkarte
Postkarte
Postkarte
Postkarte

Deswegen war mit den Aufführungen zu Kannst du pfeifen, Johanna eine Postkarten-Aktion verbunden: Jedes Kind durfte eine Postkarte für die Großeltern selbst bemalen, ein paar Zeilen sowie die Adresse notieren und die Karte beim Opernbesuch in eine Post-Box werfen. Wir haben die Karten dann nach Ländern sortiert und frankiert – und uns gefreut, dass wir für Euch mehr als 500 Karten in 20 verschiedene Länder schicken dürfen!

Eine Übersicht, wohin Eure Post ging, seht Ihr auf dieser Karte:

In die ganze Welt verschicken wir Eure Postkarten!
In die ganze Welt verschicken wir Eure Postkarten!

Amelie Langermantel

Zurück

Kommentare

Neuer Kommentar