Des Helden Gefährtin? – Seine Traumfrau!

ProbenOrchesterJugendlicheKinderCampus

Im Vorfeld zum Familienkonzert haben wir schon einmal ein paar Kinder gefragt, wer denn ihre Helden seien. „Mein Papa,“ kam da zum Beispiel als Antwort, oder „Lady Gaga“. Bei so unterschiedlichen Vorgaben an den ganz persönlichen Helden der Kinder scheint es ganz schön schwer, Richard Strauss’ Heldenleben für diese Zielgruppe nachvollziehbar machen. Und doch wollen wir genau das am Sonntag erreichen.

Am Beginn der Vorbereitungen steht natürlich das Hören der Musik und das Studium der Partitur. Zusammen mit dem Dirigenten des Konzerts, Marc Albrecht, überlegte ich mir, wie wir Strauss’ monumentale Tondichtung verständlich machen können. Wie wird eine abstrakte musikalische Struktur anschaulich? Und wie kann man überhaupt mit einem Musikstück eine Geschichte erzählen?

Von Richard Strauss gibt es den Ausspruch, er könne alles vertonen, sogar eine Speisekarte. Daran besteht für uns auch kein Zweifel, denn Themen wie „Des Helden Gefährtin“ in Töne zu bannen, ist nun wirklich nicht ganz ohne. Andererseits: Wie erklärt man solch hochtrabenden Pathos einem Zehnjährigen? Manchmal behelfen wir uns da mit augenzwinkerndernden Übersetzungen ins Heute – und aus der „Gefährtin“ wird schlicht die „Traumfrau“.

Ob das alles klappt? Wir hoffen es. Aber beantworten muss das natürlich unser Fachpublikum am Sonntag, auf das wir uns schon sehr freuen und dem wir sehr viel Spaß wünschen!

Kommentare

Neuer Kommentar