Das war „Oper für alle“ 2017

11.07.2017

Mit der Übertragung von Richard Wagners Tannhäuser auf den Max-Joseph-Platz fand am 9. Juli der zweite Teil der traditionellen Oper-für-alle-Veranstaltung statt. Bei schwül-heißem Sonnenschein sicherten sich die ersten Zuschauer ab zwei Uhr ihren Picknick-Platz – mit perfekter Sicht auf die 50m² große Leinwand. Kirill Petrenko stand am Pult des Bayerischen Staatsorchesters und feierte damit sein Oper-für-alle-Debut.

Pünktlich zum ersten Ton der Oper war es dann vorbei mit der Hitze: die grauen Wolken über der Innenstadt sorgten für die Extraportion Wagner-Feeling, Donner grollte und es begann zu regnen: zum Glück waren die Zuschauer unerschrocken und mit Regenschirmen ausgestattet. Das Ausharren der insgesamt 13.000 Menschen während des ersten Aufzugs wurde schließlich doch noch belohnt, die Sonne blitzte während Aufzug zwei und drei vereinzelt durch die Wolken und gebannt lauschte man Klaus Florian Vogt (Tannhäuser), Anja Harteros (Elisabeth), Christian Gerhaher (Wolfram von Eschenbach), Elena Pankratova (Venus) und Georg Zeppenfeld (Herrmann, Landgraf von Thüringen).

Großen Jubel gab es nach der Vorstellung nicht nur für die Solisten, sondern auch für Kirill Petrenko, das Bayerische Staatsorchester und den Chor der Bayerischen Staatsoper – zuerst auf der Bühne des Nationaltheaters, dann auf den Stufen vor der Oper. Die schönsten Fotos des
Oper-für-alle-Abends haben wir für Euch in einer Bilderstrecke zusammengestellt.

Amelie Langermantel

Zurück

Kommentare

  • Am 11.07.2017 um 22:41 Uhr schrieb Gundula Fischer

    Regencapes

    Es war trotz Regenschauern ein toller Abend, aber nachdem es schon passende "Oper für alle" T-shirts gibt (selbst Peter Jonas trägt es!), wäre es doch nett, wenn auch noch schwarze Regencapes mit Mondsichel angeboten würden. Ich hätte am Sonntag liebend gern eins erworben.

  • Am 30.08.2017 um 05:37 Uhr schrieb Smithf553

    John

    what are some superior and in demand websites for blogs? ?? . ddfbcefbkkdgafbd

Neuer Kommentar