Dance is the answer

Nicht zu tanzen und auf der Bühne zu stehen ist für unser Ensemble zurzeit das Schwierigste. In unserer neuen Serie „Dance is the answer“ antworten unsere Tänzer*innen mit Bildern darauf, wie sie sich fühlen, zuhause trainieren und mental gesund bleiben.

Severin Brunhuber

Corps de Ballet Mitglied Severin Brunhuber zeigt mit seinen Bildern, wie die Stimmung als Tänzer in der Corono-Krise ist, wie sich Tänzer dabei fühlen, wenn sie nicht tanzen können. 

Die Fotos wurden von seinem Bruder, Quirin Brunhuber gemacht. 


Dustin Klein

Demi-Solist Dustin Klein beantwortet mit seinen Bildern folgende Fragen: Wie ist es, nicht tanzen und auftreten zu können? Wie trainiert er zuhause? Ein Interview ohne Worte. 

Wie bleibst Du mental gesund?
Wie ist es, nicht tanzen und auftreten zu können?
Wie reagieren Deine Nachbarn, wenn Du daheim Ballettsprünge übst?
Wie trainierst Du zuhause?
Wie siehst Du aus, wenn Du Deine Ensemblekollegen endlich wiedersehen kannst?

Jeanette Kakareka & Jinhao Zhang

Unsere Demi-Solistin Jeanette Kakareka hat die Fragen gemeinsam mit ihrem Verlobten, Solist Jinhao Zhang, beantwortet. 

- Wie trainierst Du zuhause?
Ich bin so stolz auf die Tänzer weltweit, die sich gegenseitig unterstüzten und zusammenarbeiten, um die Leidenschaft lebendig zu halten. Wenn ich mich verzweifelt an meinem Wohnzimmerregal festhalte oder gegen mein Fenster lehne, um zumindest so etwas ähnliches wie eine Barre zu haben, muss ich mich in Selbstsicherheit üben und weiß, dass dies nur vorübergehend ist. 
- Zeigt uns, wie Ihr Euch fühlt, wenn Ihr wieder mit Euren Ensemblekollegen proben könnt! 
Ich hoffe, wir sind dann beide etwas dankbarer, geduldiger und verständnisvoller.  
- Wie fühlst Du Dich, wenn Du nicht tanzen kannst?
Eigentlich sollten wir gerade auf dem Höhepunkt der Saison sein, es fühlt sich komisch an. Sicherlich ist es leicht sich entmutigt zu fühlen, ich tue aber mein Bestes um geduldig zu sein und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren - wir werden zurückkommen. 
- Wie geht es Deinen Spitzenschuhen?
Bevor wir den Tanzteppich bekommen haben (Vielen Dank dafür übrigens) habe ich direkt auf dem Boden getanzt, der, wie es scheint, gerne Spitzenschuhe verputzt. Man kann beinah durch die Box sehen! (lacht)
- Wie bleibst Du mental gesund und positiv?
Ich gehe kreativ meinen alten Hobbys nach und suche mir neue. Beispielsweise Kochen und Backen, Chinesisch lernen, Basteln, Lesen, Laufen oder beginne neue Onlineprojekte sowie neu für mich - Yoga. Ich empfinde dies als eine wunderbare Zeit um sich selbst kennenzulernen und Neues zu lernen.
- Wie empfindet es Eure Katze, wenn ihr jetzt zuhause seid? 
Unser Britisch Kurzhaarkater, Moqi, ist so ein liebevolles Haustier. Er genießt die Zeit mit uns so sehr, wir müssen vorsichtig sein mit unseren Zeitplänen sobald alles wieder normal läuft.

Jeanette Kakareka betreibt ihren eigenen Blog.

Self-compassion - Training at home
Gratitude – When we see our colleagues again
Waiting – When I can’t perform
Broken – How my point shoes are doing
Creativity - How I stay mentally healthy
Love –My cat and my pointe shoes

Stefano Maggiolo

Corps de ballet Tänzer Stefano Maggiolo zeigt uns in seinem Bild, wie sein Leben derzeit aussieht, wenn er daheim trainiert, liest und lernt, im Internet surft und mit Freunden telefoniert.


Stanislava Aitova

Corps de ballet Tänzerin Stanislava Aitova schreibt uns folgendes zu ihren Bildern: /Bleib in Bewegung. In jeder Situation. Zuhause, körperlich, geistig, seelisch. In Deinem Leben, auf Deine Weise. Wir werden niemals jünger als jetzt sein./

Die Fotos wurden während eines facetime Fotoshootings von der Fotografin Sasha Monik gemacht.


Kommentare

Neuer Kommentar