Ballons vor der Oper

NationaltheaterÜberraschung!LuftballonsFotogalerie

Bei manchem mag die Aktion auf dem Max-Joseph-Platz Erinnerungen an den Welcome-Zwerg von Ottmar Hörl geweckt haben: Zu den Opernfestspielen 1998 stellte der Künstler 4.000 Gartenzwerge auf den Platz vor dem Nationaltheater – als Gruß an Touristen, Münchner und vor allem natürlich Opernbesucher.

Die 1.500 roten Luftballons, die heute Vormittag am Max-Joseph-Platz flatterten, hatten jedoch andere Gründe: Ein Scheck- und Kartendienstleister wollte auf seine Umfirmierung hinweisen und sammelte bei dieser Gelegenheit Geld für einen guten Zweck: Für jeden geplatzten Luftballon wurden 4.- Euro an die Organisation Children for a better world gespendet.

Kommentare

  • Am 09.06.2010 um 21:14 Uhr schrieb alex

    sowas hätt ich auch gerne miterlebt

  • Am 11.06.2010 um 08:04 Uhr schrieb Andrea

    Ein tolles Event einer Firma vor einer genialen Kulisse !!

Neuer Kommentar