11 Freundinnen sollt ihr sein

FußballOrchesterBallküren

Eigentlich interessiere ich mich ja gar nicht für Fußball. Ich bin Geigerin, habe eine Tanzausbildung gemacht und mein Enthusiasmus hält sich insgesamt eher in Grenzen. Aber manchmal werden aus puren Schnapsideen richtig schöne Geschichten – wie die mit unserer Damenfußballmannschaft.

Angefangen hat alles im Dezember des letzten Jahres: Mit dem Staatsorchester waren wir zu Gast im Berliner Konzerthaus. Kent Nagano dirigierte Bruckners Siebte, nach dem Konzert gab’s noch einen Empfang. Bei Bier und Leberkäse (der Umtrunk fand in der Bayerischen Vertretung statt) haben meine Kollegin Corinna und ich gewitzelt: Dass wir jetzt doch endlich die längst fällige Damenfußballmannschaft gründen sollten! Was eigentlich nur so als Gag dahingesagt war, wurde aber bald Realität: Zurück in München fragten mich immer mehr Kolleginnen, wann wir denn nun mit dem Training beginnen würden.

Also ging es schon wenige Wochen später los. Zu zehnt haben wir uns in der SoccArena im Olympiazentrum eingemietet und einfach mal angefangen. Das Problem war nur: So gut wie keine von uns hatte jemals Fußball gespielt. Deshalb baten wir zwei unserer Kollegen, den Geiger Guido “Trapattoni” Gärtner und den Flötisten Christoph Bachhuber, uns zu trainieren und uns die wichtigsten Grundlagen beizubringen. Sowas wie Dribbeln, Kopfball, Passen, Stoppen. Immerhin hatten die beiden ja bei dem Empfang in Berlin groß damit angegeben, dass sie ab sofort die Damenfußballmannschaft coachen würden und konnten sich nicht mehr drücken. Beide sind in der Herrenfußballmannschaft des Staatsorchesters und sehr gute Spieler und vor allem: Sie lachen uns nicht aus! Und egal, wie gut oder wie schlecht wir spielen, es macht uns allen riesigen Spaß. Denn es geht uns ja weniger um sportlichen Ehrgeiz als vielmehr darum, gemeinsam etwas zu unternehmen.

Aber definitiv, wir werden immer bessere und auch immer mehr Spielerinnen! Kein Wunder bei der guten Anleitung: Die männliche Staatsorchester-Fußballmannschaft ist sehr ehrgeizig und spielt regelmäßig und ziemlich erfolgreich gegen andere Orchester und Amateurmannschaften. Davon sind wir natürlich noch weit entfernt. Das Problem ist nämlich schlicht, dass es keine Gegnerinnen gibt. Egal, in welchem Orchester ich nachfrage, schauen mich die Kolleginnen mit großen Augen an. Fußball? Wir doch nicht! Also: Sollte sich auf diesem Blog eine nicht allzu ambitionierte Damenfußballmannschaft herumtreiben, die Spaß an der Sache mitbringt und vielleicht auch noch musikalisch ist – wir sind für ein Match zu haben!

Kommentare

  • Am 09.07.2010 um 12:02 Uhr schrieb Sissi Sedlmaier

    Das ist eine ganz geniale Idee :-)))
    Ich hoffe, die "Mädels" finden bald eine gegnerische Mannschaft, die sie besiegen können ;-)
    Liebe Grüße,
    Sissi

    PS: Vielleicht sollten wir Bühnenmusiker/innen auch eine Mannschaft gründen ;-)

  • Am 15.07.2010 um 22:37 Uhr schrieb Jürgen Schmidt

    Ja ihr flotten Fingervirtuosen. Man kann auch mit Füssen virtuos zutreten.
    Ein weiters schönes gemeinsames Takt und Schlaggefühl. Viel Glück neue Mitspielerinnen zu finden. Grüsse an die 5.
    Jürgen
    Applaus

  • Am 19.07.2010 um 19:28 Uhr schrieb stephan köberl

    liebe susanne,
    da halt ich euch natürlich ganz fest die daumen! Leider wart ihr nicht in berlin beim großen damenfussballturnier.
    lg stephan
    ps.: unter: heisserleberkas.blogspot.com ,da gibt´s einiges zu sehen über damenfussball.

  • Am 19.07.2010 um 19:32 Uhr schrieb stephan köberl

    lustig, das mit d.leberkäse hab ich erst gelesen, nachdem ich d nachricht abgeschickt hatte....wenn das kein zufall ist.
    lg st

  • Am 23.12.2010 um 08:35 Uhr schrieb wolfgang Lindner

    das finde ich super. Aber Ihr habt Euch schon was Gefährliches ausge-
    sucht. Schont Eure Knochen ( Hände und Finger ), die braucht Ihr
    für Eure schöne Musik.

  • Am 01.05.2011 um 20:02 Uhr schrieb dorith

    Hallo,
    meine Mannschaft (Ü30 Altona 93) macht auch mit bei der Brigitte Aktion. Orchester-Damen sind wir zwar nicht, aber wir sind ebenso spät berufene Fußballerinnen wie ihr (ok, wir sind noch älter!). Und euren Beitrag finde ich richtig cool!
    Vielleicht kommte es ja einmal zu einem bayerisch-norddeutschen Freundschafts-Duell, ich würde mich freuen!
    Liebe Grüße aus dem Norden
    Dorith

  • Am 01.11.2013 um 11:21 Uhr schrieb stefanie

    Ich hoffe,ich habe solchen Leidenschaft ,wenn ich älter wird!!Schöne Frauen!

Neuer Kommentar