100 Tage!

JubiläumGewinnspiel

Wir feiern ein kleines Jubiläum: Fast 100 Tage sind wir nun mit unserem Blog online! In der Politik ist das der Zeitraum, in dem man zurückschaut und sich über die Zukunft Gedanken macht. Und das wollen wir gemeinsam mit Ihnen tun: Sagen Sie uns Ihre Meinung! Was halten Sie von diesem Blog? Welche Themen haben Ihnen gefallen, welche nicht? Und was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Ganz zu Beginn des Blogs hat der Kinderchor Willkommen! gesagt, dann haben wir zugeschaut, wie das Wasser bei Wozzeck auf die Bühne kommt, haben eine Ballerina ermordet und die Damenfußballmannschaft des Staatsorchesters kennengelernt.

Schreiben Sie einfach unten Ihren Kommentar. Unter allen Posts, die bis zum 23. Juli, 13 Uhr, erscheinen, verlosen wir zwei Karten für das Konzert Angela Denoke und Band am kommenden Sonntag, den 25. Juli – kritisieren lohnt sich also, egal ob positiv oder negativ!

Kommentare

  • Am 21.07.2010 um 18:13 Uhr schrieb elfi

    Ich finde den BLOG super, schaue jeden Tag neugierig, ob etwas Neues drinsteht.
    Gerne weiter so.

  • Am 21.07.2010 um 18:35 Uhr schrieb ittup

    Euer BLOG ist super, informativ , vielleicht noch mehr Fotos notwendig, dennoch, versucht noch mehr das jüngere Publikum ( 12-30 Jhr) anzusprechen, wie? Vorstellungen für Schüler - mit Schülern
    öffent. Generalproben, etc.

  • Am 21.07.2010 um 23:54 Uhr schrieb sebastian

    gute Idee mit dem blog, die einträge mit den längeren texten finde ich grundsätzlich besser weil mehr hintergrund, die "weisheit" der woche wirkt manchmal banal und ist etwas irritierend, ansonsten eine super idee und ein toller blog, auch gut in facebook integriert

  • Am 22.07.2010 um 19:17 Uhr schrieb CH

    Liebe Online-Redaktion der Bayerischen Staatsoper,

    Social Networking ist zur Zeit DAS Thema in Bezug auf Internet in allen Medien.
    Es gibt viele "Dafür"- und viele "Dagegen"-Argumente, was ich davon halten soll, weiß ich bis heute noch nicht recht, jedoch habe ich mich nun ungefähr seit einem Jahr darauf eingelassen.
    Seit einigen Wochen bin ich überzeugt, dass Social Networking und Web 2.0 die Zukunft ist, egal wie man dazu steht. Immerhin zählt Facebook mittlerweile eine halbe Milliarde Nutzer.
    Auch ich finde immer mehr Gefallen daran, dafür sind nicht zuletzt Sie verantwortlich. Ihr Online-Engagement ist vorbildlich!
    Auch wenn die Anfänge schwer sind, Sie werden immer mehr Onlinefans bekommen; ich sehe dies als Investition in die Zukunft (Ist immerhin mehr oder weniger kostenlose Werbung und das Medium der Jugend!).

    Viel Glück und nicht aufgeben!
    Das Macht Mut für die Zukunft!

    Für Interessierte Links zum Weiterlesen:

    Facebook zählt eine halbe Milliarde User
    http://www.zeit.de/digital/internet/2010-07/facebook-mitglieder-zuckerberg

    Zukunftswerkstatt Klassik des BR
    http://www.br-online.de/br-klassik/zukunftswerkstatt-klassik-DID1268907789425/index.xml

  • Am 23.07.2010 um 13:04 Uhr schrieb Johannes Lachermeier

    Vielen Dank für die konstruktiven Kommentare! Wir hoffen, dass wir sie nächste Spielzeit auch umsetzen werden können.

    Einstweilen geben wir schon einmal den Gewinner der Karten für Sonntag bekannt: Es ist ... Elfi! Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß im Konzert! (Wir benachrichtigen Sie natürlich noch einmal direkt.)

  • Am 27.07.2010 um 00:04 Uhr schrieb Frank.Branding

    Liebe Online Redaktion,
    ich bin ein begeisterter Fan der Staatsoper und ich würde es begrüßen, wenn man zu den Operninszenierungen schreiben könnte. Es gibt großartige Interpretationen wie die des "Werther" oder des "Dialogues des Carmelites". Heute möchte jedoch gerne Mozarts Oper "Cosi fan tutte" kommentieren, die ich eben gesehen habe. Das Stück ist zutiefst menschenverachtend, die Inszenierung ist unreflektiert und flach. Sie besitzt formal einen modernen Anstrich, die geistige Haltung des Regisseurs ist jedoch mehr als veraltet. Auch die übliche "sozialkritische" Komponente darf nicht fehlen, sie ist aber völlig unangebracht. Technisch ist die Darbietung einwandfrei. Ich halte die Interpretation des Stücks jedoch für misslungen. Bitte fassen Sie diese Gedanken nicht als negativ sondern als konstruktiv auf.
    Mit freundlichen Grüßen
    Frank Branding

Neuer Kommentar