Auf Bereitschaft in der Oper

Abend für Abend sind sie stille Begleiter und doch sind sie in den wichtigen Momenten immer am richtigen Ort: unsere Theaterärztinnen und Theaterärzte kümmern sich um die medizinische Versorgung unserer Gäste und das bei jeder Vorstellung im Nationaltheater – nicht erst seit der Pandemie. Dies ist ein freiwilliger Dienst, dem sich engagierte Ärzte aus allen Bereichen zugeschrieben haben um im Notfall für die Besucherinnen und Besucher im Einsatz zu sein. So ist in den vergangenen Jahren eine enge Zusammenarbeit der Theaterärzte mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses entstanden, welche vor allem auch in der aktuellen Situation von großer Bedeutung ist. Das Pilotprojekt an der Bayerischen Staatsoper erleben die Theaterärzte hautnah mit. Dr. med. Barbara Felgenträger ist Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie und koordiniert die Einteilung der Theaterärzte an der Bayerischen Staatsoper. Zusammen mit weiteren diensthabenden Medizinern hat sie die Situation im Nationaltheater beobachtet und uns folgende Zeilen gesendet:

Liebe Kolleginnen und Kollegen der Bayerischen Staatsoper,

unser Team aus erfahrenen Theaterärzten hat die Veranstaltungen der Bayerischen Staatsoper auch in der Pandemie-Zeit und während des Pilotprojektes begleitet. Die klar festgelegten und gut durchdachten Abläufe vor, während und nach den Aufführungen waren überzeugend, und insbesondere in Bezug auf die hygienischen Gesichtspunkte betrachtet, vorbildlich geregelt. Vor allem die vom Personal ausgestrahlte Ruhe, Souveränität und Freundlichkeit war bewundernswert – dies trug deutlich zur Einhaltung der genau aufgestellten Hygiene-Maßnahmen bei. Aus unserer ärztlichen Sicht verlief das Pilotprojekt hygienisch einwandfrei und reibungslos – was ja auch der Bericht unserer Kollegen vom Klinikum Rechts der Isar bestätigt.

Mit besten Grüßen

Dr. med. Barbara Felgenträger (Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie, Notfallmedizin, Hygienebeauftragte Ärztin) im Namen der Theaterärzte

Kommentare

Neuer Kommentar