Ohne Worte

Julia Fischer und Daniel Müller-Schott haben im März 2018 das Bayerische Staatsorchester auf Tournee begleitet. Nach dem Debüt-Konzert in der Elbphilharmonie Hamburg spielte das Orchester unter der Leitung von Kirill Petrenko am 28. März in der Carnegie Hall in New York - und das ebenfalls zum ersten Mal. Neben Tschaikowskys Manfred-Symphonie stand das Konzert für Violine und Violoncello von Johannes Brahms auf dem Programm.

Die Solisten Julia Fischer (Violine) und Daniel Müller-Schott (Violoncello) treten - unter anderem mit diesem Werk - bereits seit 15 Jahren gemeinsam auf und sind auch privat freundschaftlich verbunden. Da müssen zum gegenseitigen Verständnis nicht mehr viele Worte gewechselt werden! So haben wir die beiden kurz vor Konzertbeginn getroffen und sie zu einem "Interview ohne Worte" gebeten.

Wie fühlt es sich an, in New York zu sein?
Wie fühlt es sich an, in New York zu sein?
Welche Stimmung drücken Sie mit Ihrem Instrument am Liebsten aus?
Welche Stimmung drücken Sie mit Ihrem Instrument am Liebsten aus?
Welches ist der technisch anspruchsvollste Satz in Brahms Doppelkonzert?
Welches ist der technisch anspruchsvollste Satz in Brahms Doppelkonzert?
Und welcher Satz ist der schönste?
Und welcher Satz ist der schönste?
Das Konzert beginnt in einer Stunde. Was machen Sie bis dahin?
Das Konzert beginnt in einer Stunde. Was machen Sie bis dahin?
Was zeichnet Kirill Petrenko als Dirigenten besonders aus?
Was zeichnet Kirill Petrenko als Dirigenten besonders aus?
Wie würden Sie Ihre musikalische Beziehung beschreiben?
Wie würden Sie Ihre musikalische Beziehung beschreiben?

Kommentare

New Comment