CLOSE-UP JUNGE CHOREOGRAPHEN: Peter Walker

Peter Walker fing mit Stepptanzunterricht an. 2012 wurde er als Gruppentänzer beim New York City Ballett engagiert. Die Premiere von Peter Walkers erster Arbeit für das New York City Ballet, ten in seven, fand im Rahmen der NYCB’s Herbst Gala 2016 statt. 
In der Spielzeit 2017/18 wird er als Junger Choreograph 2018 ein neues Stück präsentieren.

Please click here for the English Version.

Peter Walker © Peter Walker
Peter Walker © Peter Walker

Name: Peter Walker

Anfänge: Ballett hat mich lange Zeit nicht wirklich interessiert, Broadway fand ich viel spannender. Obwohl ich mir also nicht sofort mit Ballett sicher war, habe ich schon mit 18 mit dem Choreographieren begonnen.  Nachdem ich ein paar Mal für die School of American Ballett und danach etwas für eine Galavorstellung kreieren durfte, hat Peter Martins, damals Direktor des NYCBs, mich dann ziemlich überraschend gefragt, ob ich eine Arbeit für die große Compagnie machen möchte. Da war ich 22 und im besten Sinne geschockt. So kam eins zum anderen.

Stil: Mein Stil ist wohl sehr amerikanisch. Irgendwie neoklassisch leger, athletisch und nicht zu fein. Die größte Inspirationsquelle ist jedoch die Musik, davon geht eigentlich alles aus. Ich suche immer nach der besten physischen Parallele zur Musik, nach einer Bewegung oder Form, die in der Lage ist, sie zu visualisieren und zu verkörpern. Manchmal wird das sehr konkret, manchmal muss man abstrahieren.

Kreation: In München kreiere ich zu einem Cello-Konzert des zeitgenössischen britischen Komponisten Oliver Davis, mit dem ich schon für mein letztes Stück zusammengearbeitet habe. Auf die Frage, mit welchem Thema sich meine Kreation beschäftigt, fällt es mir schwer eine Antwort zu finden, da es mehr um den Tanz und die Musik an sich geht. Ich arbeite sehr visuell, denke in Formen und schaffe Übergänge von der einen in die nächste Bewegung, die diese Formen komplettieren. Für mich ist Choreographieren wie das Lösen einer mathematischen Aufgabe, für das man eine klare Formensprache braucht.

 

Entweder oder…: 

1. Zuhören oder Schreien?
Beides. 
2. Suchen oder Finden?
Finden. Es passiert einfach.             
3. Handeln oder Reagieren?
Reagieren! Ganz sicher.               
            

 

Probenfoto der Kreation von Peter Walker: Ensemble des Bayerischen Staatsballetts © Wilfried Hösl
Probenfoto der Kreation von Peter Walker: Ensemble des Bayerischen Staatsballetts © Wilfried Hösl

 

Mehr über ihn in seiner Biographie oder dann im vollständigen Interview im Programmbuch zu Junge Choreographen 2018.

Interview von Margaux Duteil und Antonia Hostlowsky

Kommentare

New Comment