#AkteMzensk: Ein Vlog zu „Lady Macbeth von Mzensk”

06/01/2017

In der #AkteMzensk begeben wir uns auf Spurensuche: Wo liegt eigentlich Mzensk? Wie wird eine junge Frau zur Mörderin? Und wie hat Josef Stalin die Oper von Schostakowitsch gefallen?

Erstmals begleitet die Bayerische Staatsoper eine Neuinszenierung mit einer eigenen Serie an Videos rund um Lady Macbeth von Mzensk. In periodischen Abständen werden an dieser Stelle unterschiedliche Kurzvideos veröffentlicht, die jeweils einen Aspekt der Oper bzw. der Neuproduktion zum Thema haben.

Die erste von insgesamt sieben Folgen geht am 17.11.2016 live und heißt „Wachtveitls Opernkrimi“: Darin führt der Münchner Schauspieler und „Tatort“-Kommissar Udo Wachtveitl innerhalb von drei Minuten durch die Handlung der Oper.

Bis zur Premiere folgen unter anderem noch Videobeiträge über die Komposition und Rezeption der Oper oder die richtige russische Aussprache der Protagonisten, wir begeben uns mit Anja Kampe im Untergeschoß der Staatsoper auf die Suche nach der sprichwörtlichen „Leiche im Keller“ und hinterfragen den Begriff „Pornophonie“.

Begleiten Sie unseren Vlog an dieser Stelle über www.staatsoper.de/AkteMzensk oder abonnieren Sie unseren Youtube-Kanal Bayerische Staatsoper, damit Sie keine Folge verpassen!

 

#AkteMzensk – Ein Vlog zu „Lady Macbeth von Mzensk“

Ein Projekt der Bayerischen Staatsoper 
Idee & Konzept: Saskia Dittrich, Fanny Gaul, Kathrin Zeitler, Christoph Koch, Matthias Schloderer 
Video: Lea Heutelbeck, Marino Solokhov (Bayerische Staatsoper), EVISCO

Sehen Sie hier den Trailer zum Vlog #AkteMzensk:

Videoblog #AkteMzensk prämiert beim German Brand Award 2017

Videoblog #AkteMzensk prämiert beim German Brand Award 2017

 

Videoblog #AkteMzensk prämiert beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2017

Videoblog #AkteMzensk prämiert beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2017

Back

Kommentare

New Comment