Der Adventskalender zum Raten

Überraschung!AdventskalenderGewinnspiel

Unser Adventskalender ist anders: Mit dem Öffnen von Türchen ist es hier nämlich längst nicht getan! Bis zum 24. Dezember haben wir Ihnen jeden Tag eine neue Frage über das Nationaltheater, seine Geschichte und das Opern- und Ballettrepertoire gestellt. Aus den Lösungsbuchstaben der einzelnen Tage ergibt sich chronologisch aneinander gereiht am Ende das Zitat aus einer Oper. Und wir lösen auf: Die gesuchte Textstelle lautet “unaussprechlich süßes Glück” und stammt aus Beethovens Fidelio. Knapp 200 richtige Einsendungen haben uns erreicht – herzlichen Dank an alle für’s Mitmachen! Wir freuen uns über die vielen Rätselfreunde unter unseren Zuschauern. Die Gewinner werden benachrichtigt.

24.Dezember
„Abends, will ich schlafen gehn, vierzehn Engel um mich stehn…“ Diese Oper wird jedes Jahr zur Weihnachtszeit wieder gespielt! Mit diesem Bild aus der Münchner Inszenierung wollen wir uns von Ihnen verabschieden und Ihnen schöne Festtage und ein gutes Neues Jahr wünschen. Wir hoffen, Sie hatten ein wenig Spaß an unserem Adventskalender und… Aber halt: Die letzte Frage fehlt noch! Wie heißt der Komponist der Oper mit dem Abendsegen? Für’s Lösungswort brauchen Sie den letzten Buchstaben seines Nachnamens!

23. Dezember
In dieser Spielzeit stehen zwei Ballette dieses Choreographen, der viel zu früh und auf tragische Weise verstarb, auf dem Spielplan: Onegin und Der Widerspenstigen Zähmung. Wie heißt er? Wir suchen den ersten Buchstaben seines Nachnamens.

22. Dezember
Wir befinden uns 25 Meter über dem Bühnenboden. Oberhalb sehen Sie eine Zwischendecke, auf der sämtliche Seilzüge, mit denen die Bühnenbilder bewegt werden, zusammenlaufen. Wie nennt sich diese Ebene? Notieren Sie den fünften Buchstaben!

21. Dezember
Hier sehen wir das Requisit, das einer der beliebtesten Opern überhaupt ihren Namen gibt. Mehr Tipps sind heute ja wohl nicht nötig, oder? Notieren Sie den achten Buchstaben des Titels, lassen Sie beim Zählen aber bitte den Artikel weg!

20. Dezember
Das ist unser Kollege Axel Bauer aus der Requisite. In der Hand hält er das essentielle Untensil für einen der größten Hits der Operngeschichte, ein Trinklied. Gesungen wird es von einer leichtlebigen, aber leider lungenkranken Dame namens Violetta und ihrem Geliebten, den sie jedoch in dieser Szene erst kennenlernt. Wie lautet sein Nachname? Gesucht ist der erste Buchstabe.

19. Dezember
Weil sie von ihrem Mann verlassen wird, entwickelt sie sich zur Furie. Und als er dann auch noch seine Geliebte heiraten will, denkt sie sich ein ganz besonderes Hochzeitsgeschenk aus: Das oben zu sehende Kleidungsstück wird den Verlauf der Tragödie erheblich beschleunigen – es ist vergiftet. Zu allem Überfluss müssen am Ende auch noch zwei Kinder sterben… Wessen Opernfassung eines griechischen Mythos feierte im letzten Sommer Premiere im Nationaltheater? Wir suchen den ersten Buchstaben des zweiten Vornamen des Komponisten.

18. Dezember
Im Ersten Weltkrieg verlor er seinen rechten Arm. Was für die meisten Pianisten wohl das Ende ihrer Karriere bedeuten würde, war für ihn nur neuer Ansporn. Bereits während seiner Genesung beschloss er, weiter aufzutreten. Komponisten wie Erich Wolfgang Korngold, Benjamin Britten, Sergei Prokofiew und Maurice Ravel schufen in den Jahren darauf Werke für ihn. Das Klavierkonzert für die linke Hand des letzteren ist in Jörg Mannes’ Choreographie Wohin er auch blickt… im Rahmen des Ballettabends Mein Ravel zu hören. Wie heißt der abgebildete Pianist? Notieren Sie den sechsten Buchstaben des Nachnamens!

17. Dezember
Jahrelang trank Jörg Hube seinen Sliwowitz aus dieser Flasche, heute tut es Michael Lerchenberg. Wer hat das Stück komponiert, das an der Bayerischen Staatsoper seit etlichen Jahren unverrückbar an einem bestimmten Tag des Jahres auf dem Spielplan steht? Wir suchen den letzten Buchstaben des Nachnamens.

16. Dezember
Der Mann rechts im Bild ist heute Ihr Joker: Ihm werden Sie nämlich (sofern Sie wissen, wer er ist) gleich zwei Buchstaben des Lösungswortes zu verdanken haben. Der Gesuchte hat’s mit der Religion, und so inszenierte er Anfang des vergangenen Jahres an der Bayerischen Staatsoper ein Werk, in dem Papst Pius IV. auftritt (hier links im Bild). Notieren Sie den ersten und den dritten Buchstaben vom Nachnamen des fraglichen Regisseurs!

15. Dezember
Bevor Tänzer tanzen, ob beim Training oder auf der Bühne, treten sie in die oben zu sehende Kiste. Darin befindet sich ein gehärtetes Baumharz, das ihre Ballettschuhe rutschfest macht. Auch Streicher verwenden dieses Material, um ihre Bögen damit zu bearbeiten und damit die Haftreibung zu erhöhen. Wie heißt es? Wir suchen den sechsten Buchstaben.

14. Dezember
Sollten Sie nicht ein profunder Kenner der Porträtgalerie im Parkett des Nationaltheaters sein, dürfte Ihnen der oben im Porträt zu sehende Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper wohl eher unbekannt sein. 1836 wurde er musikalischer Leiter der Münchner Hofoper, davor verbrachte er einige Jahre in Wien, wo er zum engeren Freundeskreis um Franz Schubert zählte. Der Gesuchte war auch ein sehr produktiver Komponist, dessen Werkverzeichnis über 200 Opusnummern umfasst – wovon jedoch heute kaum noch etwas zu hören ist. Nach seinem Tod im Jahr 1890 wurde er auf dem Münchner Südfriedhof beigesetzt (auch dort könnten Sie sich also nötigenfalls auf die Suche nach seinem Grabmal machen). Wie heißt der Abgebildete also? Für das Lösungswort brauchen Sie allerdings nur den dritten Buchstaben seines Nachnamens.

13. Dezember
Nachdem das Nationaltheater nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut war, wurde die oben zu sehende Plastik über dem Eingang zur Königsloge befestigt. Seitdem zeugt dort die griechische Friedensgöttin vom Ende des Krieges. Wie heißt diese? Notieren Sie den zweiten Buchstaben ihres Namens!

12. Dezember
„Schwanensee“ gilt als der Ballettklassiker schlechthin. In dieser Spielzeit ist eine Version von John Neumeier zu sehen. Doch seine Choreographie zeichnet eine Besonderheit aus: Sie verbindet auf geniale Weise die Geschichte des oben zu sehenden Herrn mit der Märchenvorlage. Für das Lösungswort suchen wir den ersten Buchstaben seines Namens.

11. Dezember
Dass Marcellos Malpalette bloßes Requisit ist, sieht man aus der Nähe betrachtet allein daran, dass die Farbe schon seit über 30 Jahren eingetrocknet ist – so lange wird sie nämlich schon auf der Bühne des Nationaltheaters verwendet. Und zwar in welcher Oper? Vom Titel suchen wir den dritten Buchstaben des Nomens.

10 Dezember
Die hier abgebildeten jungen Herrschaften bilden das Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters und werden morgen ein Konzert in der St. Anna-Kirche geben. Doch wie heißen sie? Notieren Sie den vorletzten Buchstaben des Namens!

9. Dezember
Dieses Mal stirbt sie nicht an gebrochenem Herzen, dafür geht es in die Psychiatrie. Welcher Choreograph lässt seine Titelheldin so enden? Für das Lösungswort suchen wir den ersten Buchstaben seines Nachnamens.

8. Dezember
Das junge Glück hat gerade erst das frisch gezimmerte Eigenheim bezogen, da gibt’s den ersten Krach und schon ist es wieder vorbei mit den beiden. Zu allem Überfluss holt der verletzte Gatte prompt den Benzinkanister und setzt die ganze Bude in Flammen, inklusive Wiege. Welche Oper ist hier gemeint? Notieren Sie den siebten Buchstaben des Titels!

7. Dezember
Heute gewähren wir einen kleinen Einblick in unser Kulissenlager, wo die Bühnenbilder in Schiffscontainern verpackt liegen. Doch wie heißt der Ort, wo sich dieses Lager befindet? In der gleichen Gemeinde unweit von München sind auch die Werkstätten der Bayerischen Staatsoper. Der Ort liegt im Osten von München, hat gut 13.000 Einwohner und klingt (falsch betont) fast lautmalerisch. Notieren Sie den ersten Buchstaben des Ortsnamens!

6. Dezember
Das Instrument, das Sie oben sehen, wurde 1928 erfunden. Olivier Messiaen räumt ihm im Orchesterklang seiner Oper Saint François d’Assise eine wichtige Rolle ein und schreibt gleich drei Stück in seiner Partitur vor. Wie heißt das abgebildete Instrument? Von der Antwort benötigen Sie den letzten Buchstaben des ersten Worts.

5. Dezember
Gesucht wird heute eine Inszenierung, in der eine ganze Menge Luftballons vorkommt. Hier sehen wir sie auf dem Bühnengang vor ihrem, naja, sagen wir: großen Auftritt. Nicht dass sie irgendeine für die Handlung relevante Funktion hätten – aber sie sehen schon hübsch aus, wenn sie mal in Herzform, mal paarweise über die Bühne fliegen. Die Idee dazu hatte der junge Regisseur David Bösch und… Nein, das muss nun als Hinweis wirklich reichen! Wie heißt die gesuchte Oper? Für die Lösung suchen wir den vierten Buchstaben im ersten Nomen des italienischen Originaltitels.

4. Dezember
Brünnhilde und Wotan? Nein, dies sind Aminta und Farfallo aus Richard Strauss’ Schweigsamer Frau – aufmerksame Blogleser dürften das Bild ja bereits kennen, das unser Ensemblemitglied Steven Humes (alias Wotan) liebevoll arrangiert hat. Doch wie heißt die Sängerin links von ihm? Gesucht ist der letzte Buchstabe ihres Nachnamens!

3. Dezember
Das Königliche Hof- und Nationaltheater im Jahr 1851, das zu diesem Zeitpunkt bereits einmal abgebrannt und wiederaufgebaut war. Auf der rechten Seite des Bildes sehen Sie das Denkmal desjenigen bayerischen Königs, der 1811 den Auftrag für den (ersten) Bau des Nationaltheaters gab. Wie heißt er? Notieren Sie den zweiten Buchstaben seines Namens.

2. Dezember
Märchenfreunde dürften bei diesem Bild bescheid wissen. Allen anderen sei der Hinweis gegeben, dass dies hier das zentrale Requisit eines Ballettabends zur Musik von Tschaikowsky ist. Wir suchen den Titel des Stücks. Aber eigentlich reicht es auch, den letzten Buchstaben zu notieren.

1. Dezember
Auf diesem Bild sehen Sie ein Kostüm aus einer Inszenierung, die bereits 1972 ihre Premiere feierte – und im Juni des kommenden Jahres wieder aufgenommen wird. Wie man sieht, spielen Rokoko-Kleider keine unwesentliche Rolle. Gesucht ist der fünfte Buchstabe im Nachnamen des Komponisten der Oper!

Kommentare

New Comment