www.
blog.
staatsoper.
de

26.04.14

Für Humanität, Respekt und Vielfalt

Gemeinsam gegen Rechtsradikalismus! Als wir erfuhren, dass am Abend des 25. April von einigen Neonazis bereits zum zweiten Mal eine „Gedenkwache“ für den Revisionisten und Holocaustleugner Reinhold Elstner auf dem Max-Joseph-Platz veranstaltet werden sollte, war schnell klar: Wortlos werden wir eine solche Zurschaustellung rechten Gedankenguts vor unserer Haustür nicht hinnehmen. Mehr…

Von Johannes Lachermeier

Kommentare (2)   

/


3.12.13

Mustergültig Altes und mustergültig Neues

Mit der heutigen Bayadère-Vorstellung feiert das Bayerische Staatsballett das Jubiläum der ersten Ballettpremiere im neu erbauten Nationaltheater vor 50 Jahren. Wolfgang Oberender, Dramaturg und stellvertretender Direktor des Bayerischen Staatsballetts, denkt in diesem Beitrag über Gestern und Heute, die „Würde des Vergeblichen“ und zeitlos Mustergültiges nach. Mehr…

Von Wolfgang Oberender

Kommentare   

/ / / /


29.11.13

Chronik eines Hauses

Ein Abend im Vorderhaus des Nationaltheaters, der sich mit Geschichten um Zerstörung und Wiederaufbau, Kontinuität und dem Vernichten von Traditionen befasste: Das Jubiläum der 50-jährigen Wiedereröffnung des Hauses, aber auch seine 70 Jahre zurückliegende Zerstörung während des Zweiten Weltkrieges waren Anlass für ein erneutes Nachdenken über das Spielzeitthema „Wie man wird, was man ist“. Und so wurde Die unmögliche Enzyklopädie extra: Chronik eines Hauses am vergangenen Montag zu einem vielfältigen Erinnerungsabend mit Vorträgen, Diskussionen, Performances, Installationen – und hoffentlich vielen bereichernden Begegnungen. Unsere Fotogalerie erzählt ein wenig davon! Mehr…

Von Wilfried Hösl

Kommentare   

/ /


11.11.13

Der Pegasus in neuem alten Glanz

Immer wieder gab es in den letzten Wochen Anfragen bei Pressestelle und Marketing, was das denn eigentlich für ein Gerüst am oberen Giebel der Nationaltheater-Front sei. Und vor allem: ob das wohl auch während der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Wiedereröffnung des Hauses stehen bliebe? Glücklicherweise konnten wir bei allen Anfragen Entwarnung geben – zwischenzeitlich ist das Gerüst auch entfernt und das Mosaik mit Pegasus und den Horen ist wieder sichtbar. Doch was wurde da eigentlich gemacht? Wir haben beim Staatlichen Bauamt München 1 nachgefragt, unter dessen Federführung die Restaurierung des hinter dem Gerüst versteckten Mosaiks durchgeführt wurde. Mehr…

Von Johannes Lachermeier

Kommentare (2)   

/ /


3.10.12

Der Tag der Deutschen Einheit an der Bayerischen Staatsoper

Seit ihren Anfängen waren Opernhäuser immer auch Orte politischer Repräsentation – und sie sind es manchmal heute noch. Der offizielle Festakt zum diesjährigen Nationalfeiertag am 3. Oktober fand in der Bayerischen Staatsoper statt. Wilfried Hösls Fotos zeigen einige Impressionen. Mehr…

Von Johannes Lachermeier

Kommentare   

/ /


27.09.12

Neue Stühle fürs Nationaltheater

Der Zuschauerraum des Nationaltheaters erstrahlt in neuem Glanz: Pünktlich zum Beginn der Saison 2012/13 wurden die über 800 Sessel im Parkett erneuert. Und dafür wurde es auch Zeit, schließlich hatten sie seit der Wiedereröffnung des Nationaltheaters im Jahr 1963 unzählige Abende lang ihren Dienst getan. Evi Nagler, die den Verkauf der alten Parkettsessel verantwortete, erzählt hier, wie die Neubestuhlung über die Bühne gegangen ist. Mehr…

Von Evi Nagler

Kommentare (1)   

/ /


25.05.12

Die „Süße Lotte“ vor der Oper

Noch bis zum 26. Mai finden in München die Special Olympics 2012 statt. Vergangene Woche haben „Süße Lotte“, eine Freisinger Band mit behinderten und nichtbehinderten Musikern, vor dem Portal des Nationaltheaters ein kleines Konzert gegeben. Hier gibt’s ein paar Bilder! Mehr…

Von Die urbanauten

Kommentare   


24.02.12

Winterstürme wichen dem Wonnemond

Frühling wird’s. Wo gestern vor dem Nationaltheater noch ein prächtiger, überlebensgroßer Schneemann stand, liegen heute nicht mehr als ein paar schmutzige Batzen Schnee. Doch anstatt die Vergänglichkeit alles Seienden zu beklagen, freuen wir uns mit Siegmund: „In mildem Lichte leuchtet der Lenz …“ Mehr…

Von Johannes Lachermeier

Kommentare   

/


20.06.11

Warum wir uns selbst besetzen lassen

Am 28. Juni wird’s wild. die urbanauten, berühmt-berüchtigte Erforscher des Münchner Stadtraums, erobern das Nationaltheater – und lassen dabei die alte Kunstform Oper mit einem aus dem Schaum der Virtualität geborenen Happening kollidieren. Wird das zusammengehen? Oder explodieren? Wir werden sehen. Mehr…

Von Johannes Lachermeier

Kommentare   

/


1.06.11

die urbanauten gehen in die Oper

die urbanauten und die Bayerische Staatsoper, das sind zwei Institutionen, die man normalerweise wohl eher nicht zusammenbringen würde: die urbanauten haben 2001 als Debattierclub für öffentliche Räume und Stadtentwicklung begonnen. Mittlerweile kennt man sie auch durch Experimente und Exkursionen im und in den öffentlichen Raum. Kürzlich waren wir gemeinsam mit ihnen auf einem Streifzug durch das Nationaltheater, auf der Suche nach kuriosen Orten, die davor wohl sogar nur die wenigsten der Mitarbeiter gesehen haben dürften. Was sich daraus entwickelt hat, erzählen wir demnächst. Aber machen Sie sich auf was gefasst! Mehr…

Von Die urbanauten

Kommentare (1)   

/ /


26.04.11

All the World’s a Mirror

Noch bis zum zum 27. Mai wird anlässlich der BallettFestwoche im Königssaal und in den Ionischen Sälen des Nationaltheaters eine Installation des Künstlers Hubertus Hamm zu sehen sein: Seine „Molded Mirrors“, verformte und gleichzeitig spiegelnde Edelstahlplatten, ersetzen während dieser Zeit die Spiegel in diesen Räumen. Der Autor C. Bernd Sucher reflektiert in seinem Ausatz das Phänomen des Sehens und Gesehenwerdens im Theater – denn schließlich wissen wir: „All the world’s a stage.“ Mehr…

Von C. Bernd Sucher

Kommentare   

/ /


8.03.11

Führungen zu Fasching

Das ist Andreas Friese. Er ist Guide an der Bayerischen Staatsoper und führt regelmäßig Gruppen durch das Nationaltheater – normalerweise jedoch nicht so aufwändig geschminkt und gekleidet wie heute. Zu Fasching jedoch gibt es bei den Führungen etwas mehr Klamauk als sonst… Mehr…

Von Christiane Mierke

Kommentare   

/


16.02.11

Vaterbilder

Am vergangenen Montag hatte die Dramaturgie der Bayerischen Staatsoper das Vorderhaus des Nationaltheaters wieder für sich reserviert: Bei einer neuen Unmöglichen Enzyklopädie extra drehte sich alles um das Thema “Väter”. Unser Hausfotograf Wilfried Hösl hat den Abend dokumentiert, hier gibt’s nun seine schönsten Bilder nun zu sehen. Mehr…

Von Wilfried Hösl

Kommentare   

/ /


8.06.10

Ballons vor der Oper

Der tägliche Weg zur Arbeit birgt manchmal eben doch noch Überraschungen: Wer heute morgen vor dem Nationaltheater über den Max-Joseph-Platz gelaufen ist, sah ein Meer roter Luftballons – die dann heute Mittag auf Kommando platzten. Wilfried Hösl hat diese flüchtige Aktion für uns festgehalten. Mehr…

Von Johannes Lachermeier

Kommentare (2)   

/ / /


20.05.10

Freunde für's Leben!

Am kommenden Dienstag wird das Nationaltheater zum Hort der Freundschaft: In der Unmöglichen Enzyklopädie extra dreht sich alles um Freunde – in der Oper, in der Literatur oder im wirklichen Leben. Konzipiert wurde dieser Abend von der Dramaturgie der Bayerischen Staatsoper, die hier ihre Freunde für’s Leben vorstellt: nämlich die Lieblingsbücher und einen Film zum Thema. Wir sind dann mit diesen Tipps durchs Haus gelaufen und haben sie an den verschiedenen Spielorten der „Enzyklopädie“ fotografiert. Mehr…

Von Dramaturgie der Bayerischen Staatsoper

Kommentare   

/ / / /


17.05.10

Wir im Nationaltheater!

Am vergangenen Freitag spielte ATTACCA, das Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters, ein Konzert. Doch nicht irgendwo, sondern zum ersten Mal überhaupt im Nationaltheater! Simeon Overbeck, ATTACCA-Oboist, erzählt von seinen Eindrücke. Unser Fotograf Wilfried Hösl hat die Generalprobe und das Konzert dokumentiert. Mehr…

Von Simeon Overbeck

Kommentare (2)   

/ /


27.04.10

Wozzeck unter Wasser

Dreimal stand Andreas Kriegenburgs Inszenierung von Bergs Wozzeck in den vergangenen Wochen wieder auf dem Spielplan. Was viele Zuschauer bei dieser Aufführung am meisten fasziniert: die knöcheltief mit Wasser geflutete Bühne. Unser technischer Direktor erklärt, wie das funktioniert. Mehr…

Von Ralf Wrobel

Kommentare   

/ / /


22.04.10

Durch den Bühneneingang ins Nationaltheater

Herzlich willkommen im Weblog der Bayerischen Staatsoper und des Bayerischen Staatsballetts! Ab sofort möchten wir an dieser Stelle unsere Begeisterung und unsere Leidenschaft für das Musiktheater mit Ihnen teilen. Und zwar, indem wir Ihnen von unserer Arbeit erzählen. Mehr…

Von Johannes Lachermeier

Kommentare (3)   

/ /



Wir auf