www
.blog
.staatsoper
.de

10.06.13

Verdi boxt mit Wagner: das Making-of

Am 28. Juni treten die beiden Giganten Wagner und Verdi auf dem Max-Joseph-Platz zum Showdown gegeneinander an: Im Rahmen des großen Spektakels Wagner vs. Verdi lassen Carlus Padrissa von La Fura dels Baus und Moritz Eggert die beiden Komponisten in Gestalt zweier neun Meter großer Riesenpuppen gegeneinander antreten. Wir haben uns im Vorfeld dazu einen kleinen Spaß gemacht und Verdi und Wagner in einem knapp einminütigen Film leibhaftig gegeneinander boxen lassen. Hier zeigen wir, wie die Dreharbeiten liefen.

Und um das gleich vorweg zu nehmen: Gut liefen sie! Auch wenn von der ersten Idee über die Gespräche mit dem Filmemacher Niklas Goslar bis zum fertigen Film nur zwei Wochen vergingen, liefen doch alle Planungen wie am Schnürchen. Das ist natürlich in erster Linie den wunderbaren Kolleginnen und Kollegen im Haus zu verdanken: Ohne das Engagement aus Kostüm, Maske und Statisterie wäre unser kleiner Trailer sicher nicht so geworden, wie er wurde.

Allein dass wir mit Giuseppe Fiore und Andrew Vanoni zwei Darsteller gefunden haben, die perfekt auf ihre Rollen passten und dazu noch bereit waren, sich über mehrere Stunden hinweg kontinuierlich zu prügeln! Und dann natürlich unsere beiden Nummerngirls: Tapfer hielten Isabella Hechelmann und Elisabeth Metzner den gesamten Dreh durch – so kalt und regnerisch wie es am Vormittag des 3. Juni war, keine allzu leichte Aufgabe ein charmantes Dauerlächeln zu bewahren.

Aber ganz ehrlich: Ohne Kostüm und Maske hätten Giuseppe und Andrew natürlich nicht halb so authentisch ausgesehen. Und wenn man (so wie ich) nicht unmittelbar im täglichen Produktionsprozess involviert ist, kommt man ganz schön ins Staunen. Wenn die Kollegen von Kostüm und Maske loslegen, stimmt einfach alles: von Zylinder und Barett über die Bärte und die Oberbekleidung bis hin zur blutigen Maske am Ende des Kampfs.

Wären da nicht die Hosen, Stiefel und Boxhandschuhe gewesen, wäre die Täuschung wohl fast perfekt gewesen. So hatten auch die vielen schaulustigen Touristen einiges zu sehen und zu fotografieren, als sie während des Drehs direkt vor der Oper die beiden boxenden Komponisten antrafen.

Übrigens: Haben Sie sich eigentlich schon entschieden? Hirn oder Herz? Wagner oder Verdi? Ihre Stimme ist gefragt!

Von Johannes Lachermeier

Bookmark

/ / / / / /

Fotogalerie

Kommentare (6)

Wir freuen uns über Ihre Kommentare! Beachten Sie jedoch, dass Ihr Beitrag nach der Vorschauansicht sofort online erscheint. Wir bitten Sie also, die üblichen Regeln des menschlichen Umgangs zu respektieren.


  1. Mort de rire !!! Lol !!! I like this fresh air and soft irreverence spirit ! bravo !

    SAIDANI · 11.06.13 · #


  2. Klingt aber ein bisschen nach Fasolt und Fafner, der 28. Juni. Wo bleibt da Verdi…? ;)

    Rufus · 11.06.13 · #


  3. Bei mir ist leider das Filmchen mausetot. Schade, hat wohl auch etwas auf die Nase bekommen, oder?

    Herzliche Grüße

    — Ingrid · 12.06.13 · #


  4. Liebe Ingrid, eigentlich sollte der Film oben funktionieren. Ansonsten können Sie ihn auch direkt bei YouTube (http://youtu.be/BHsh3CQngwQ) oder auf unserer Website (www.staatsoper.de/video) abrufen.

    — Johannes Lachermeier - Redaktion · 13.06.13 · #


  5. Wirklich schwierig, sich für einen der beiden Supermänner zu entscheiden! Wobei in Wirklichkeit wohl Richard der sportlichere gewesen sein dürfte, er machte Handstände auf Proben und kletterte auf 2000 m hohe Berge in der Schweiz ( mit Fuehrer)
    Giuseppe war sicher der noblere
    Was die Musik der beiden betrifft, war wieder Verdi der noblere, er soll gesagt haben, nachdem alle nur Disharmonie bei Wagner gefunden haben “ ich höre überall nur Harmonie” Wagner wird wohl nicht so freundlich seinem Kollegen gegenüber gewesen sein!
    Ich liebe beider geniale Werke, bei Verdi eher erst ab dem Simone Boccanegra -
    Aber Richard ist doch der Größte für mich!
    Das Filmchen finde ich Super! Hoffentlich bekommt man es am 28.6. Auch auf dem Maxjosefplatz zu sehen!!
    Liebe Grüße
    Edith

    — Edith · 15.06.13 · #


  6. Also ich kann nur sagen “ entsetzlich “ kein Verständnis für was die Oper unsere Gelder ausgibt !!!

    — Robert Zaigler · 18.06.13 · #




Wir auf