www
.blog
.staatsoper
.de

29.07.13

So war Oper für alle 2013

Zwei laue Sommerabende unter freiem Himmel, Musik von Mussorgsky und Verdi – und 18.000 Besucher auf dem Max-Joseph-Platz. Das war Oper für alle 2013! Doch damit nicht genug: Samstag Nacht öffnete sich die Schleuse zum Backstage-Bereich der Staatsoper und die Bühne des Nationaltheaters verwandelte sich bei Paul van Dyk meets Verdi in einen Club. Die Fotos unseres Fotografen Wilfried Hösl lassen die beiden Abende noch einmal lebendig werden.

Intendant Nikolaus Bachler brachte es danach begeistert auf den Punkt: „Die Vielfältigkeit der Münchner Opernfestspiele hat sich an diesem Wochenende wieder mal aufs allerschönste gezeigt: Der dunkle Stoff Mussorskys in Boris Godunow, die mächtigen Chöre in Verdis Requiem, die Beats von Paul van Dyk – und das alles innerhalb von zwei Tage – auch für mich ein besonderes Erlebnis!“

Von Wilfried Hösl

Bookmark

/ / /

Fotogalerie

Kommentare (2)

Wir freuen uns über Ihre Kommentare! Beachten Sie jedoch, dass Ihr Beitrag nach der Vorschauansicht sofort online erscheint. Wir bitten Sie also, die üblichen Regeln des menschlichen Umgangs zu respektieren.


  1. Zwei phantastische Abende unter perfekten Bedingungen! Herzlichen Dank, BSO und BMW! Ist evtl. vorgesehen, den “Ur-Boris” auf DVD heraus zu bringen? Diese Version gibt es ja sonst nicht zu sehen und solch ein Highlight sollte festgehalten werden.

    — Petzi · 30.07.13 · #


  2. Liebe/r Petzi, unsere Produktion von “Boris Godunow” wird in der Tat auf DVD erscheinen. Wann das geschehen wird, ist allerdings derzeit noch nicht ganz klar.

    — Johannes Lachermeier - Redaktion · 30.07.13 · #




Wir auf