www
.blog
.staatsoper
.de

31.07.13

Die Oper summt

Die Mitarbeiter der Bayerischen Staatsoper verabschieden sich zum 1. August in die sechswöchigen Theaterferien – und doch bleiben in dieser Zeit einige unserer Kolleginnen unermüdlich an ihrem Arbeitsplatz. Was heißt schon „einige“ – etwa 40.000 sind es, die über die Ferien vor Ort bleiben. In diesem Beitrag wollen wir sie Ihnen vorstellen: die Bienen in der Imkerei der Bayerischen Staatsoper!

Auf der Rückseite des Nationaltheaters, direkt über der Eingangshalle Nord, befindet sich ein Flachdach, das von der Alfons-Goppel-Straße aus nicht einsichtig ist. Schade eigentlich: Darauf befindet sich eine recht farbenprächtige Wiese – und seit Neuestem auch zwei Bienenvölker.

Über 40.000 Tiere umfassen die beiden Bienenstöcke, und sie werden betreut von Johannes Gronau, der an der Bayerischen Staatsoper eine Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik absolviert, und Florian Bosch, der als Bühnentechniker am Haus arbeitet. Beide bringen einiges an (Hobby-)Imkererfahrung mit und sind damit prädestiniert für die Pflege der Tiere.

Aber Bienen an der Oper – wie kam es eigentlich dazu? Die erste Idee dafür hatte Christiane Pitz, die stellvertretende Geschäftsführerin der Bayerischen Staatsoper. Mit einem Blick auf die üppig blühende Flachdach-Wiese machte sie vor einiger Zeit eine mögliche Imkerei in einer Besprechung mit der Elektrik zum Thema. Und prompt stand kurz darauf schon Johannes Gronau bei ihr in der Tür und bot seine Hilfe an. Anregung dazu gab auch die Initiative der Bundesregierung Deutschland summt, die sich für die Verbreitung von Honigbienen v.a. im städtischen Umfeld einsetzt.

Finden die Bienen mitten in der Großstadt eigentlich genug Blüten? Kein Problem, meinen die beiden Imker: Die Bienen fliegen etwa in einem Umkreis von fünf Kilometern – und hier gibt es Dachgärten, Balkonkästen, Grünanlagen, Parks und natürlich den Hofgarten und den Englischen Garten in unmittelbarer Nachbarschaft. Gerade momentan bringen sie einen recht hohen Anteil an Lindenblütenhonig mit, da die Bäume noch bis August blühen und in der Stadt recht verbreitet sind. Der Frühjahrshonig dagegen ist aufgrund der hohen Artenvielfalt in der Stadt eine sehr bunte Mischung aus allen möglichen Blütenhonigen.

So wie die Planungen momentan sind, können übrigens auch Sie in den Genuss von echtem Opernhonig kommen: Wenn alles normal verläuft, könnte zu den Opernfestspielen 2014 der erste Honig aus unserer Imkerei im Opernshop verfügbar sein.

Und nun sind Sie gefragt!

Zwei Königinnen leben mit ihren beiden Bienenvölkern auf dem Dach der Staatsoper. Wie sollen die beiden Herrscherinnen heißen? Schreiben Sie uns in den Kommentaren zu diesem Beitrag Ihre Vorschläge. Die Auswahl werden dann im Herbst unsere beiden Imker Johannes Gronau und Florian Bosch treffen – nach völlig subjektiven Kriterien, versteht sich. Der Gewinnerin oder dem Gewinner winkt dann ein Glas des ersten geernteten Staatsopernhonigs!

In diesem Sinne: Wir wünschen frohes Namensuchen und einen wunderschönen, erholsamen Sommer. Bis zum September in der Bayerischen Staatsoper!

Von Johannes Lachermeier

Bookmark

Fotogalerie

Kommentare (57)

Wir freuen uns über Ihre Kommentare! Beachten Sie jedoch, dass Ihr Beitrag nach der Vorschauansicht sofort online erscheint. Wir bitten Sie also, die üblichen Regeln des menschlichen Umgangs zu respektieren.


  1. Wie wäre es mit Adina und Violetta?

    — Matthias Eder · 31.07.13 · #


  2. Meine Vorschläge für die Bienenköniginnen sind: “Primadonna” und “Diva”
    Viel Erfolg mit den braven, fleißigen Stadtbienen!!
    Gruß aus Unterfranken!

    — Jutta Greber · 31.07.13 · #


  3. Das ist ja eine tolle Idee! Also ich bin auf den “ regina rosas amat “ Satz gekommen, wer weiss warum, und drum schlage ich vor die Namen Regina und Rosa.
    Ich wuensche Euch allen einen erholsamen Urlaub.
    Liebe Gruesse
    Ariana

    — ariana · 31.07.13 · #


  4. Im Wagner- Verdi-Jahr: wie wär’s mit Elisabetta und Freia (wegen der goldenen Äpfel, die dank der Bienen dann wachsen :-)?

    — Eva Riedel · 31.07.13 · #


  5. Aida und Tosca

    — hans krieg · 31.07.13 · #


  6. Meine erste Idee wäre, die beiden Königinnen nach olympischen Musen zu benennen. Melpomene und Thalia wären da die offensichtlichste Wahl als die Musen der Komödie und der Tragödie. Aber auch Terpsichore (Chorlyrik und Tanz) und Euterpe (Lyrik und Flötenspiel) wären nicht unpassend. Darüber hinaus böte sich auch Polyhymnia an, die Muse der Hymnendichtung, des Tanzes, der Pantomime und – der Geometrie (was auf die Bienen natürlich auch hervorragend passt), sowie der Agrikultur (ebenfalls passend).

    Aber Jaqueline und Chantal sind ja auch … Namen.

    — Andreas Herr · 31.07.13 · #


  7. Fricka und Freia?
    Tosca und Turandot?
    Donna Anna und Donna Elvira?

    — Berend Stumphius · 31.07.13 · #


  8. Maria und Theresia … Sie lebte schließlich in der Residenz

    — Marion · 31.07.13 · #


  9. Im doppelt Jubiläumsjahr (Verdi und Wagner) würde ich sie “Leonora” und “Elsa” nennen.

    — Karin Meyer · 31.07.13 · #


  10. Richard und Guiseppe ( Professoren sind ja jetzt auch Professorinnen)

    — Marion Stadler · 31.07.13 · #


  11. Schöne Idee mit dem Honig und meine Vorschläge für die Bienenköniginnen sind, aber wie stolze bayerische Madln: Traudl und Annelie

    Dann weiterhin frohes ernten mit den fleißigen Stadtbienen!!

    — Kristin · 31.07.13 · #


  12. Königin der Nacht und Madame Butterfly wäre doch sehr treffende Namen!

    — Michael · 31.07.13 · #


  13. Alcmene & Alcyone … Zwei Königinnen eine neue Start mit der Buchstabe “A” und zwei so Frische und Melodischen Namen.

    — Nikolaos Pavlidis · 31.07.13 · #


  14. Aida und Amneris

    — Marco · 31.07.13 · #


  15. Wir freuen uns über die Stadtbienen, eine hervorragende Idee.
    Gerne beteiligen wir uns auch an der Namensfindung und finden, dass nach der 1. Oper “Die Weihe” von Ferdinand Fränzl, die 1818 zur Eröffnung der Staatsoper uraufgeführt wurde, eine Bavaria heißen müßte. Die zweite könnte nach einer Muße Bavarias Thalia heißen.

    Regine Griesel · 31.07.13 · #


  16. Tolle Idee, wie in New York!
    Nennt sie doch Fricka und Freia – würde mir gefallen.

    — Egon Strasser · 31.07.13 · #


  17. Eine prima Idee!!!
    Ich denke an die Namen “Ortlinde” und “Cosima” !!!
    Wenn die Bienchen fleißig, musikalisch und flugfreudig sind, dann sammeln sie in der Ortlindestraße und dem Cosimapark emsig den Blütenstaub und bringen ihn zu ihren Königinnen auf das Dach der Staatsoper nach Hause.

    — Susanne Zuber · 31.07.13 · #


  18. Die Idee ist einfach klasse!
    Und was die Namen betrifft: Königin der Dach, in Erst- und Zweitbesetzung.

    — Petronella I. · 31.07.13 · #


  19. Eurilla und Filli aus Acis und Galatea von Händel

    — Anne Bossaers · 31.07.13 · #


  20. Hildegard = Hildegard von Bingen
    Maria Sibylla = Maria Sibylla Merian

    Stephan Schnakenberg · 31.07.13 · #


  21. Madame Honey – Lady Nektar

    — Anne Bossaers · 31.07.13 · #


  22. Titania (Feenkönigin) u. Pamina (eventuell, Königin der Nacht)

    — Huw Prichard · 31.07.13 · #


  23. …dann doch gleich Madame Honeybee (statt Butterfly) und Lady Nectbest ;-)

    Tolle Sache!!

    — Markus · 31.07.13 · #


  24. ich bin für Pamina und Isolde

    — oslo · 31.07.13 · #


  25. Ricarda und Josepha (Giuseppa gibts nicht, oder?) wegen Wagner und Verdi. Oder Maximiliane und Josepha wegen des Max-Joseph-Platzes.

    — Ann-Christin · 31.07.13 · #


  26. Auch eine Idee: (Bienen-)Königin der Nacht und Papagena (die ganz viele kleine Papagenas macht …). ;)

    — Andreas Herr · 31.07.13 · #


  27. Isolde und Sandrina — nach den weiblichen Hauptrollen zweier an der Staatsoper uraufgeführter Werke

    — Helga Rietz · 31.07.13 · #


  28. Isolde und Eva.

    Nach meinen Lieblingsopern

    — Hans Sachs · 31.07.13 · #


  29. Ich schlage die beiden Namen für Bienen = APIS und Königin = REGINA vor, zusammen also Bienenkönigin.

    — Claudia · 31.07.13 · #


  30. Cio Cio San & Suzuki (Summchor Madama Butterfly)

    — Axel Tröszter · 31.07.13 · #


  31. Henriette Adelheid, Kurfürstin von Bayern

    — Bea · 31.07.13 · #


  32. Turandot und Elektra

    — senta bartl · 31.07.13 · #


  33. Diva e Donna !!!
    Diva ~ Film / 5. Element / Diva PlavaLaguna
    Diva ~ Film / Wilhelmenia Wiggins Fernandez / Arie “Ebben? Ne andrò lontana” aus “La Wally” von Catalani
    Donna ~ ohne Frauen keine Oper !!!

    — Claudia Neeb · 31.07.13 · #


  34. wie wär’s mit “Maja und “Freia”
    Agnes Grünsteudel

    Agnes Grünsteudel · 1.08.13 · #


  35. Kleopatra und Aida
    oder
    Norma und Lucrezia

    — Sandra Dippel · 1.08.13 · #


  36. Macbeth und Isolde!!!!!!

    — Louisa · 1.08.13 · #


  37. Prima & Donna

    (Ich hoffe wir müssen nicht noch deren je 40000 Untertanen einzeln namentlich benennen … ;-)

    — Peter Priller · 1.08.13 · #


  38. Wie immer der Wiener Staatsoper eine große Konkurrenz!
    Wie wäre es mit Ambrosia M(onachia) und Regia M(onachia)
    Auf eine gute Ernte!
    Ulrike Sümegi

    — Ulrike Sümegi · 1.08.13 · #


  39. Lustige Idee. Ich bin für Tosca und Turandot
    Schöne Ferien

    — A. U · 1.08.13 · #


  40. Bizet and Bientôt

    — Alan M. May · 1.08.13 · #


  41. Elizabeth & Mary

    — Sylvia · 1.08.13 · #


  42. Ich bin für Mimi (La Boheme), Viola oder Carmen :-)

    — Stefanie Scharnagel · 2.08.13 · #


  43. Das finde ich eine wundervolle Idde, gerade deshalb, weil viele Bienenvölker besonders in der Stadt vom Aussterben bedroht snd. Ich habe deshalb in meinem Balkonkasten dieses Jahr Wiesenblumen gesät – mit Erfolg.
    Mein Vorschlag: FIORDILIGI und DORABELLA

    — Georgina-Elisabeth Wismeyer · 2.08.13 · #


  44. Wie wunderbar, dass diese großartige “süße” Idee realisiert werden konnte!!! Freue mich schon auf den ‘Honigseim’ (Die vier Grobiane??? bin mir aber nicht sicher).

    Als NAMENSPATRONINNEN der beiden OPERN-KÖNIGINNEN, um die als dramatisches Zentrum des Geschehens, sich, obgleich jeweils nicht in der Hauptrolle, das “grausame Spiel” dreht, und die außerdem durch ihren Komponisten einen starken Bezug zu München, zur Staatsoper und zum Nationaltheater haben, schlage ich (im Vorgriff auf das kommende Richard-Strauss-Jubiläumsjahr 2014, in dem zum ersten Mal der Opernhonig verkauft werden soll) vor:

    K L Y T Ä M N E S T R A
    und
    H E R O D I A S

    — lorenzodaponte · 3.08.13 · #


  45. Was denkt Ihr über:
    FIORDILIGI
    und
    DORABELLA
    Ist so schön lautmalerisch und drückt die “geschwisterliche” Beziehung der beiden Königinnen aus.

    — Cherubino · 3.08.13 · #


  46. Nachdem es für Kent Nagano keine erkennbare Abschiedsgeste gab, wäre es doch charmant, die beiden Königinnen nach seiner Frau und seiner Tochter(?) zu benennen. Nur nebenbei: Sein Münchner Wohnhaus wurde freundlicherweise schon mal komplett eingerüstet und verhüllt…

    Ich freu’ mich schon darauf, den Honig probieren zu dürfen.

    Weiter schöne Ferien an alle!

    Georg S., Haidhausen

    — Georg S. · 6.08.13 · #


  47. Eine super Idee mit den Stadtbienen.
    Also eine Königin sollte unbedingt nach der Erfinderin Christine benannt werden die andere könnte den Namen Anja (Harteros) tragen.
    Margot J. München-Moosach

    — Joltz Margot · 11.08.13 · #


  48. WOW! Tolle Idee, ein Gewinnspiel zu den Namen der Bienenköniginnen!

    Und es gibt schon so viele tolle Namen!

    Mein Vorschlag ist:
    Adele und Rosalinde,
    wie die beiden Hauptdarstellerinnen aus der alljährlichen Sylvestervorstellung der Fledermaus

    Barbara H.

    — Barbara H. · 26.08.13 · #


  49. Die Idee mit den Bienen auf dem Operndach ist große Klasse und wie ich gestern erst hörte, soll der Honig von Stadtbienen viel gesünder als der vom Land sein (weniger Gifte).

    Da die beiden (Hobby)-Imker Johannes und Florian einen großen Anteil daran haben, dass es diesen besonderen Honig geben wird, könnte man die ersten zwei Königinnen doch Johanna und Floria nennen.

    Davor gefiel mir noch Sweet (Bonbon) Honey (Schatz, Liebling) ganz gut.

    Da der Sommer ja wirklich sehr schön war, haben die Bienen bestimmt eine gute Ernte eingetragen.

    Freue mich schon wieder auf den Start in eine spannende neue Saison und natürlich auf den Honig.
    Herzliche Grüße
    Ingrid

    — Ingrid · 5.09.13 · #


  50. ich bin für Hedwig und Honipü

    — Esther · 10.09.13 · #


  51. In Bayern erhielten Kinder oft die Namen ihrer Taufpaten. Das wären hier die verdienten Imker.
    FLORIA und JOHANNA wären also schön.
    Summ, summ, summ…………

    — Sylvia Riffert · 19.09.13 · #


  52. Wie wär`s die Bienenköniginnen nach den
    Primadonnen Gruberova und Harteros zu benennen:
    EDITA und ANJA
    Freu mich auf den Honig im Opernshop…

    — Christiane Loretz · 21.09.13 · #


  53. Zur Namensgebung der Bienenköniginnen hätte ich folgende zwei Vorschläge anzubieten: Summelia (aus Summen, dem lateinischen Wort für Honig “mel” und der weiblichen Endung -ia) und für die Königin-Kollegin stelle ich mir den Namen Tectapelia (tectus das Dach, apis die Biene und wieder die weibliche Endung -ia) vor.
    Vielleicht gefällt der Jury ja diese Kombination.
    Gruß, DaMaak

    — DaMaak · 21.09.13 · #


  54. “Nelly” und “Melba”,
    oder “Suor Melittone”

    — Dr.Huber Heidi · 27.09.13 · #


  55. Nachdem so viele schöne Namen für die beiden Bienenköniginnen vorgeschlagen wurden, wäre es doch sehr interessant zu lesen, wie sie denn nun tatsächlich heißen. Vielleicht konnte man sich auch nicht entscheiden, oder? ;-)

    — Ingrid · 1.11.13 · #


  56. Liebe Ingrid,

    in einem aktuellen Beitrag (http://blog.staatsoper.de/blog/neues-von-den-opernbienen) berichten wir Neues von den Opernbienen und geben die Namen bekannt!

    Viele Grüße
    Johannes Lachermeier

    — Johannes Lachermeier - Redaktion · 8.11.13 · #


  57. Lieber Herr Lachermeier,

    da ich doch ziemlich regelmäßig die interessanten Beiträge im Blog lese, habe ich den über diese besonderen Opernbienen natürlich auch gleich verschlungen. Jetzt weiß ich wenigstens, wie sie gesund über den Winter kommen und bei dieser guten Pflege sicher auch werden.

    Die Namen der Königinnen finde ich ebenfalls Spitze. Leider hatte ich keine so gute Idee, aber diesen Opern-Honig werde ich mir bestimmt mal besorgen.

    Herzliche Grüße
    Ingrid

    — Ingrid · 9.11.13 · #




Wir auf